Unser Team

Unsere Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter und deren Wissen sind unsere Ressourcen. Hier verbindet sich sozialwissenschaftliche Expertise mit interdisziplinären Kompetenzen. Auf dieser Basis entwickeln wir Modelle, Prozesse und Projekte, um mit kreativen Ideen und praktischen und realisierbaren Lösungen die bestmöglichen Ergebnisse zu erreichen.

Karin_Webseite_Organigramm

Dr. Karin Stiehr ist Gesellschafterin von ISIS. Als Sozialwissenschaftlerin berät sie die Landesregierungen von Hessen und Nordrhein-Westfalen, untersucht Strukturprozesse und koordiniert regionale, bundesweite und Europäische Sozialforschungs- und Sozialpolitikprojekte insbesondere zu den Themen demographischer Wandel und Zivilgesellschaft. Schwerpunkte sind hierbei die Lebenslagen älterer Frauen, die Lebensbedingungen älterer und insbesondere isolierter Menschen, die Lebensqualität in Altenheimen sowie der Aufbau von Freiwilligendiensten für ältere Menschen. Als Evaluatorin arbeitet Karin Stiehr außerdem in der Qualitätssicherung von europäischen Projekten. Ihre Arbeitssprachen sind Deutsch und Englisch.

Eckert

Jana Eckert ist Gesellschafterin und Geschäftsführerin von ISIS. Sie studierte an der JLU Gießen Sozialwissenschaften (Diplom) mit den Hauptfächern Soziologie und Politikwissenschaft sowie den Studienelementen Psychologie und Psychosoziale Medizin. Die Schwerpunkte ihres Studiums lagen auf der quantitativen Sozialforschung sowie dem Themenbereich Gesundheit. Seit Mitte 2013 ist sie, insbesondere in den Arbeitsfeldern Pflege und Förderung altersfreundlicher Umgebungen sowie des Wohlbefindens, der sozialen und digitalen Teilhabe älterer Menschen, für ISIS tätig. Derzeit koordiniert sie die europäischen Projekte Bridge the Gap! und Culture on Prescription. Jana Eckert spricht Deutsch und Englisch.

Jesper Schulze ist Gesellschafter und Geschäftsführer von ISIS. Er studierte zunächst Sozialwissenschaften mit den Schwerpunkten Soziologie und Sozialpsychologie in Hannover  und wechselte dann für seinen Master in Soziologie an die Goethe-Universität Frankfurt. Seine Studienschwerpunkte waren Theorien und Konzepte sozialer Ungleichheiten mit einem besonderen Schwerpunkt auf Armut und Gender Studies. Derzeit ist er in europäische Bildungsprojekte involviert. Hier arbeitet er zu innovativen interdisziplinären Konzepten zur Sicherstellung von Lebensqualität in einer alternden Gesellschaft sowie zu den Themen Rassismus und Diversität. Jesper Schulze spricht Deutsch und Englisch.

Welela Samson studierte Soziologie (B.A.) an der Goethe-Universität in Frankfurt und absolviert dort ihr Masterstudium der Humangeographie. Ihre Schwerpunkte liegen in den Bereichen der kritischen Migrations- und Stadtforschung sowie der postkolonialen feministischen Theorie. Während ihres Auslandsemesters an der Universität Grenoble Alpes in Frankreich bildete sie sich im Bereich der International Development Studies weiter. Außerdem hat sie Erfahrungen in der Arbeit mit Personen mit Migrations- und Fluchtgeschichte. Seit 2019 ist sie bei ISIS beschäftigt und arbeitet aktuell an einem Projekt mit geflüchteten Frauen in Frankfurt und betreut ein Projekt für eine alter(n)sgerechte Lebenswelt. Welela Samson spricht Deutsch, Englisch, Amharisch und Französisch.

Marcel

Marcel Neumann studierte zunächst Wirtschaftswissenschaften (B.Sc.) an der Goethe-Universität in Frankfurt mit den Schwerpunkten Management und Marketing. Während seines Auslandssemesters an der Universidad de Granada bildete er sich vor allem im Bereich soziale und politische Öffentlichkeitsarbeit & Marketing weiter. Aktuell absolviert er an der Goethe-Universität sein Masterstudium im Fach Humangeographie mit einem Schwerpunkt in der kritischen Stadt- und Wirtschaftsforschung. Marcel Neumann ist seit dem Frühjahr 2022 bei ISIS angestellt und arbeitet aktuell zu den Themen Altersdiskriminierung sowie kulturelle Teilhabe und Lebensqualität. Er spricht Deutsch, Englisch, Spanisch und Französisch.

Karl

Dr. Karl Mingot, Studium der Soziologie in Frankfurt am Main, Hamburg und Gießen. Methodenausbildung in der Objektiven Hermeneutik und Konversationsanalyse. Seine Forschungsschwerpunkte liegen in der Rezeption geistiger Gebilde, der historischen Entwicklung professionalisierungsbedürftiger Tätigkeiten, der Armut in Deutschland, sowie dem Leben und Wohnen im Alter. Projektevaluationen und die Durchführung von Fallstudien (Einzelfallrekonstruktion, Typenbildung und Strukturgeneralisierung) sind bei ISIS seine Hauptaufgaben. Karl Mingot spricht Deutsch, Englisch und Französisch.

team_renata

Renata Openchowska ist seit Dezember 2014 als Verwaltungsmitarbeiterin für ISIS tätig. Frau Openchowska hat eine Ausbildung als Wirtschaftstechnikerin für Finanz- und Rechnungswesen absolviert und studierte Wirtschaft an der Hochschule Bogdana Janskiego in Lomza, Polen. Sie besitzt die IHK-Zertifikate „Sachbearbeitung Personalwesen“ und „Buchführung“. Frau Openchowska ist bei ISIS mit den üblichen Verwaltungstätigkeiten und insbesondere mit der Abrechnung EU-geförderter Projekte betraut. Sie spricht Polnisch, Russisch und Deutsch.